Sie befinden sich hier: Navigation > Presse > Pressemitteilungen

15.03.2017  

Über 600 Ärzte und Therapeuten nutzen das Arztportal für Facharztverträge

Im Dezember letzten Jahres ging die MEDIVERBUND AG mit ihrem neuen Arztportal für Mediziner und Psychotherapeuten, die an den Facharztverträgen verschiedener Krankenkassen im Südwesten teilnehmen, online. 603 Behandler profitieren inzwischen von den Vorteilen, die sie unter www.medi-arztportal.de haben.Über das Portal bekommen die Vertragsteilnehmer wichtige Dokumente wie Abrechnungsnachweise oder -empfangsbestätigungen schneller. Außerdem finden sie in ihrem Abrechnungsnachweis schnell und komfortabel einzelne Patienten oder Abrechnungspositionen.Praxen, die sich im MEDIVERBUND Arztportal anmelden, können auch ihre persönlichen Daten eigenständig eingeben oder nach Belieben aktualisieren. Da im Arztportal auch Dokumente mit Patienteninformationen bereitgestellt werden, ist der Zugang zum Portal besonders geschützt: Die Vertragsteilnehmer müssen der MEDIVERBUND AG eine Handynummer und/oder eine E-Mail-Adresse angeben. Bei jeder Anmeldung im Arztportal bekommt der Nutzer von der AG ...weiter

Kategorie: Pressemitteilung
Abstand
03.03.2017  

KBV muss wieder den Schulterschluss mit den Verbänden üben

Der Vorstand von MEDI GENO Deutschland gratuliert dem neuen KBV-Trio zur Wahl und wünscht Dr. Gassen, Dr. Hofmeister und Dr. Kriedel viel Erfolg. Nach Jahren innerer Auseinandersetzungen zum Schaden der KBV muss diese wieder politisch handlungsfähig werden. Außerdem brauchen die freiberuflichen Praxen bessere Rahmenbedingungen. „Sonst werden sie zum Auslaufmodell und die wohnortnahe Patienten-versorgung in selbstständigen Praxen wird durch Einrichtungen von Gesundheitskonzernen ersetzt“, so der MEDI GENO-Vorstand.Zu den immer noch schwelenden Konflikten in der KBV zählt MEDI GENO den Hausarzt-Facharztkonflikt, die Konkurrenz zwischen den Kollektiv- und Selektivverträgen, den selbstständigen und angestellten Ärztinnen und Ärzten und den hauptamtlich und ehrenamtlich tätigen KBV-Vertretern. „Gelingt es der KBV nicht, diese Gräben zuzuschütten, sinken ihre Akzeptanz und ihre Politikfähigkeit weiter“, warnt der MEDI GENO-Vorstand.Vorstandschef Dr. Werner Baumgärtner weist darauf hin, dass ...weiter

Kategorie: Pressemitteilung
Abstand
06.02.2017  

GENEVA tritt MEDI GENO Deutschland bei

Das Ärztenetz GENEVA (Gemeinschaft Neunkircher Vertragsärzte e.G.) hat sich MEDI GENO Deutschland angeschlossen. GENEVA vertritt 67 niedergelassene Mediziner. „Es war keine große Frage, MEDI GENO beizutreten, da unser Netz über 16 Jahre mit fast identischen Zielen existiert“, erklärt Dr. Alexander Emrich, Vorstandsmitglied von GENEVA und Allgemeinarzt in Spiesen-Elversberg. Emrich hofft bei MEDI GENO Deutschland insbesondere auf bundesweite Facharztverträge, wie sie MEDI Baden-Württemberg seit sieben Jahren umsetzt. „Abgesehen von unserer Teilnahme am Ärztenetz Prosper der Bundesknappschaft konnten wir noch keine Verträge mit Krankenkassen abschließen“, bedauert er. Gespräche, in die auch Ärztenetze aus Rheinland-Pfalz eingebunden waren, seien ergebnislos verlaufen. „Unsere Praxen werden die ambulante Versorgung nur dann längerfristig aufrechterhalten können, wenn wir ausbaufähige Hausarztverträge mit gekoppelten Facharztverträgen haben“, ist der Allgemeinmediziner überzeugt. ...weiter

Kategorie: Pressemitteilung
Abstand
30.01.2017  

Orthopädie-Vertrag ist ein Renner im FacharztProgramm von AOK und Bosch BKK

Drei Jahre nach Vertragsbeginn haben sich die Erwartungen der Ver-tragspartner an den bundesweit ersten Facharztvertrag nach § 73c SGB V für Orthopäden, Unfallchirurgen und Chirurgen voll erfüllt. Im Südwesten liegt die Teilnehmerzahl mittlerweile bei über 550 Ärzten. Kontinuierlich wachsen auch Anzahl der behandelten Patienten und Honorarvolumen: 2016 wurden für über 340 Tsd. Versicherte rund 35 Mio. Euro Honorar ausgezahlt. Ergebnisse einer umfassenden Befragung bestätigen die Vorteile für Patientinnen und Patienten.Endlich Zeit für eine umfassende biopsychosoziale Anamnese und eine kompetente Beratung, weniger unnötige apparative Diagnostik und Therapie, Förderung der Eigeninitiative der Patienten, angemessenes Honorar sowie eine bessere Koordination mit den Ärzten im Hausarztvertrag: Der Anfang 2014 im gemeinsamen FacharztProgramm von AOK Baden-Württemberg und Bosch BKK gestartete vierte Facharztvertrag stellt einen Paradigmenwechsel in der ambulanten orthopädischen Versorgung ...weiter

Kategorie: Pressemitteilung
Abstand
21.12.2016  

MEDI Berlin-Chef Lohaus kandidiert für KV-Vorstandsposten

Die Liste "Die Fachärzte" in Berlin hat einstimmig den MEDI-Vorsitzenden und HNO-Arzt Dr. Matthias Lohaus als ihren Kandidaten für den künftigen Vorstand der KV Berlin nominiert. Lohaus hatte bei der Wahl der Vertreterversammlung der KV Berlin auf der MEDI-Facharztliste kandidiert. „Als seit 2002 niedergelassener HNO-Arzt mit vollem Sitz ist Matthias Lohaus ein glaubwürdiger Vertreter der Facharztmedizin. Aus seiner vertragsärztlichen Praxis kennt er die Sorgen der Niedergelassenen bezüglich Arzneimittelregressen, Heilmittelrichtlinien und Budgetierung bestens“, heißt es in einer Erklärung der Facharztliste. Darüber hinaus verfügt Lohaus als Master of Public Health über besondere Fachkompetenz in gesundheitspolitischen Fragen. „Als Vorsitzendem des Berliner MEDI Verbunds sind ihm die Belange der niedergelassenen Fach- und Hausärzte gleichermaßen vertraut, einschließlich der psychotherapeutischen Interessen. Hier hat er integrative und ausgleichende Fähigkeiten bewiesen“, ...weiter

Kategorie: Pressemitteilung
Abstand


News 1 bis 5 von 64
<< Erste < zurück 1-5 6-10 11-15 16-20 21-25 26-30 31-35 vor > Letzte >>

nach oben