Sie befinden sich hier: Navigation > Presse


12.06.2017


Satter Zuschlag für Kardiologen

Zum dritten Mal in Folge bekommen Kardiologen, die am Facharztprogramm teilnehmen, den sogenannten „Qualitätszuschlag zielgenaue stationäre Krankenhauseinweisungen“ für die Indikationen Herzinsuffizienz, Koronare Herzerkrankung und Herzrhythmusstörungen ausbezahlt. Dieses Mal liegt der Zuschlag bei rund 255.000 Euro.
Die AOK Baden-Württemberg und die Bosch BKK hatten bei den drei Erkrankungen wieder deutlich niedrigere Krankenhausausgaben als in der Regelversorgung. Grundsätzlich bekommen Kardiologen, die am Facharztprogramm teilnehmen, diesen Qualitätszuschlag ausbezahlt, wenn sie eine Netto-Einsparquote von 3 Prozent erreichen. Dieses Mal wurden Abrechnungsdaten aus 2015 ausgewertet. Für das besagte Jahr lag die Quote bei 4,3 Prozent im Vergleich zum Basisjahr 2010.
Der Qualitätszuschlag wird im Laufe dieses Jahres ausbezahlt. Dann bekommen die Vertragskardiologen für jede Abrechnungsziffer Z1, die sie 2015 abgerechnet haben, 20 Euro mehr.

nach oben